Samstag, 29. Juni 2019, 19.30 Uhr, Alfred-Fischer-Halle

Armenien

Karte kaufen

 

Selina Ott, Trompete
Nordwestdeutsche Philharmonie
Frank Beermann, Leitung

 

Alexander Borodin: Fürst Igor – Polowetzer Tänze
Alexander Arutjunjan: Trompetenkonzert
Aram Khatchaturian: Sinfonie Nr. 2 e-Moll

 

Armenien zur Sowjetzeit ist eine aufregende Station für den musikalischen Weltenlauf. Arutjunjans Trompetenkonzert zum Beispiel versetzt mit seinem Temperament, mit unglaublich bunten Klangfarben und ungekünsteltem Charme in Staunen. Dieses Konzert ist musikalische Weltliteratur.

Das Sowjetregime prägte diese Musik: Arutjunjan rettet sich vor den ideologischen Fesseln in die Volksmusik, ohne falsches Pathos und ideologischen Kanonendonner. Ein zarter Hauch von Expressionismus macht das Werk elegant. Den exotisch anmutenden Linien des Arutjunjan-Meisterstücks spürt Selina Ott nach, „world´s top trumpet“. Sie gewann als erste Frau den wichtigen ARD-Wettbewerb, ist auch jüngste Siegerin in der Geschichte des Preises.

Khatchaturian ist sicherlich der berühmtere Armenier. Billy Wilders „Eins, zwei, drei“, Lilo Pulvers Tanz auf dem Tisch oder das jährliche Silvesterkonzert – zum „Säbeltanz“ fällt fast allen Menschen etwas ein. Doch der Mann, der mit Schostakowitsch und Prokofjew die Liga der großen Sowjet-Komponisten anführt, kann mehr. Mit seiner 2. Sinfonie bereitete er im Auftrag von Stalin Russland auf den Zweiten Weltkrieg vor und entwarf ein großes, dramatisch-spätromantisches Musikgemälde.

 

Tickets 37,20 € │erm. 28,40 € │27,30 €│erm. 20,70 €│20,70 €│erm. 16,30 €

 

Veranstaltungsort in Google Maps >

 
Foto: Daniel Delang

Video

Selina Ott spielt einen Appetizer zu Alexander Arutjunjans Trompetenkonzert.


Broschüre
herunterladen >